Sie sind hier: Serviceleistungen / Übersicht / Mandantenbriefe 2013
  • Mandantenbrief Dezember 2013

    Bei Arbeitsverhältnissen mit nahen Angehörigen schauen die Betriebsprüfer ganz genau hin, ob die Aufwendungen steuerlich anzuerkennen sind. Der Bundesfinanzhof hat nun die Maßstäbe präzisiert, die für den steuermindernden Abzug als ...

    weiterlesen...
  • Mandantenbrief Juli 2013

    Die Abgeltungswirkung der Entfernungspauschale beschränkt sich nur auf gewöhnliche, laufende Kfz-Kosten, sodass daneben auch außergewöhnliche Wegekosten als Werbungskosten abzugsfähig sind. Bislang steht das ...

    weiterlesen...
  • Mandantenbrief April 2013

    Der Bundesrat hat der Förderung der ehrenamtlichen Tätigkeit zugestimmt. Damit wird die Übungsleiterpauschale rückwirkend zum 1.1.2013 um 300 EUR auf 2.400 EUR angehoben. Auch die Ehrenamtspauschale wird von 500 EUR auf 720 EUR erhöht...

    weiterlesen...
  • Mandantenbrief März 2013

    Der Bundesrat hat Anfang Februar einigen Steuerrechtsänderungen zugestimmt. Damit ist zum einen ein höherer Grundfreibetrag in trockenen Tüchern, zum anderen kann das Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts in Kraft ...

    weiterlesen...
  • Mandantenbrief Februar 2013

    Durch den Entwurf eines Steuervereinfachungsgesetzes 2013 ist ein Gesetzesvorhaben mit Breitenwirkung auf den Weg gebracht worden. Entgegen seinem Wortlaut sieht das Gesetz indes nicht nur Begünstigungen vor, bedenkt man z.B., dass bei Handwerkerrechnungen nur noch die 300 EUR übersteigenden Aufwendungen des Steuerpflichtigen ...

    weiterlesen...
  • Mandantenbrief Januar 2013

    Wie so oft zum Jahresende hat der Bundesrat jetzt noch wichtigen Gesetzesänderungen und Verordnungen zugestimmt. In diesem Jahr stehen folgende Änderungen im Zentrum: - Bei dem Beitreibungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz sticht besonders ins Auge, dass die günstige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zu Berufsausbildungskosten rückwirkend kassiert wurde. Ob diese Gesetzesanpassung indes rechtens ist, wird in der Literatur bereits bezweifelt ...

    weiterlesen...